Mittwoch, 1. Februar 2017

Wybór modelu / Die Wahl des Models,

bezrękawnika, spośród prezentowanych w poprzednim poście był łatwy, od poczatku skłaniałam się, ze względu na jego prostotę, w stronę modelu DKNY.
Niestety jest to jedyne zdjęcie sukienki jakie udało mi się znaleźć w necie i cała koncepcja bazuje tylko na nim.

welche ich im vorherigen Post gezeigt habe, fällt mir leicht. Von Anfang an habe ich zu dem DKNY Trägerkleid tendiert. Übrigens kenne ich inzwischen den richtigen Namen des Kleides, man sollte zu erst die burda fragen, statt im Wörterbuch nach Auskunft zu suchen :).
Ich habe leider nur ein Foto von dem Kleid gefunden und das ganze Konzept basiert auf ihm.






Po dokładnym obejrzeniu zdjęcia doszłam do wniosku, że sukienka uszyta jest z dwustronnego cupro albo neoprenu. Początkowo chciałam  kolor zbliżony do orginału, nawet znalazłam w onlinie bardzo podobny materiał, ale w ostatniej chwili powstrzymałam sie przed kupnem. Przypomniała mi się mianowicie dieta materiałowa na jakiej jest własnie Frau Kuestensocke i jedna z jej reguł: szyj z tego co masz w magazynku, a w moim czeka juz od dłuższego czasu na uszycie granatowe cupro ( naprawdę granatowe, nie czarne).

Nach dem betrachten des Fotos bin ich zum Schluss gekommen, dass das Kleid aus zweiseitigen Cupro oder Neopren genäht wurde. Am Anfang wollte ich unbedingt auch die originale Farbe haben und habe sogar in einem Onlineschop einen änlichen Stoff gefunden, aber in letzter Sekunde habe ich mich zügeln können. Es läuft nämlich gerade die Stoffdiät bei Frau Kuestensocke und anderen Mädels. Dabei gilt vor allem eine Regel: suche zuerst im eigenem Stofflager. In meinem wartete schon seit langer Zeit ein Cupro in navy ( wirklich navy, nicht schwarz).


Wybrałam wykrój z listopadowej burdy 2016 / 11 /113

Ich habe mich für diesen Schnitt entschieden 2016 / 11 /113
 
Sukienka w burdzie jest krojona ze skosu i ma duży wolant na plecach, ale też uszyta jest z lejącego szyfonu. W mojej wersji  postanowilam zrezygnować ze skosu i   falbany.
Skopiowałam wykrój i wtedy oczywiście pojawił się problem. Jak widzicie boki nie mają tej samej długości, przód jest zdecydowanie dłuższy od pleców  i to nie jest złudzenie.

Das Burdakleid ist mit Schrägemlauf geschnitten und hat eine Riusche auf dem Rücken, ist aber auch aus fließendem Chiffon genäht. Ich werde es gerade schneiden und ohne Riusche nähen.
Ich habe den Schnitt abgepaust, provisorisch zusammen geschoben und bitteschön, es ist ein Problem aufgetaucht. Wie Ihr seht haben die Seiten verschiedene Längen, der Vorderteil ist deutlich länger als der Hinterteil. Das ist keine optische Täuschung.



Sukienka w burdzie jest zaliczona do super-easy i faktycznie nie jest wielkim wyzwaniem krawieckim, chociaż cały czas się zastanawiam, czy uda mi sie uszyć tak cieniutkie ramiączka jak  w orginalnym modelu.

Das Kleid ist in Burda als supereasy eingestuft und tatsächlich gibt da keine Hürde zu bewältigen, obwohl ich mir die ganze Zeit Gedanke mache, wie ich solch dünne Träger aus dem Stoff herstellen soll.



Na co zdecydowały się inne uczestniczki tego sewalongu możecie zobaczyć na blogu Yvonne (a zapewniam was jest co ogladać).

Was die andere Teilnehmerinnen schönes nähen könnt Ihr auf dem Blog von Yvonne anschauen.

Kommentare:

  1. wieso verschieden? lege sie doch richtig zueinander:-) auf deinem bild liegt links das vorderteil mit VM nach links und das rechte teil mit HM zur seitennaht der vorderteils:-)
    oder sehe ich das falsch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst, dass ich die Seiten verwechselt habe und soll den Hinterteil umdrehen?

      Löschen
    2. ja, genau! die grade linie nach unten am ausschnitt - das ist zu HM, also das ist nicht di seitenlinie. sowohlseitenlinie als auch mittellinien haben beide taillenmarkiereung und zwar fast immer.
      überprüfe es . denn ich denke, das war für dich irre führend.

      Löschen
    3. Natürlich hast Du Recht. Das ist der Preis für meiner eigene Schlamperei. Ich habe die Zahlen nicht übertragen und da der Schnitt so einfach ist gar nicht nachgedacht...obwohl es mich gewundert hat, da gerade Burda sehr korrekt ist und die Teile passen immer.
      Ich bin so froh, dass ich das Foto gezeigt habe und danke Dir für deine Aufmerksamkeit und Hilfe :).
      LG
      Ewa

      Löschen
  2. Du hast ja interessante Stoffe in deinem Lager und er passt ja prima zu deinem Vorhaben. Mit dem Schnitt bist du sicher in Null-Komma-nichts durch. Und wenn dein Stoff für Spaghettiträger zu dick ist, kannst du sicher auf einen dünneren in gleicher Farbe ausweichen.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Susanne, Du solltest mal mein Stoffllager sehen! Stoffdiät wäre eigentlich was für mich, jedoch habe in meinem Leben noch keine Diät ausgehalten :).
      Das Nähen wird schnell gehen, mein Projekt ist nicht so anspruchsvoll wie die andere und ich hoffe ich schaffe es noch ein passendes Oberteil herzustellen (den Stoff dafür besitze ich natürlich auch schon).
      LG
      Ewa

      Löschen
  3. Pisałam już, że ten bezrękawnik mi się podoba, czekam na skończoną już wersję i jestem jej bardzo ciekawa. Ramiączka bardzo cienkie ja szyje według sposobu na pętelkę, trzeba trochę się pomęczyć ale wychodzą równe i cienkie.
    Pozdrawiam ciepło:)
    Anetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. W orginale ramiączka mają 2 cm. Jednocentymetrową rureczkę chyba bym jeszcze przewinęła, ale z cieńszą będzie chyba problem. No i im grubszy materiał tym mniejsze pole manewru.
      Na pętelke znaczy, ze składasz pasek na trzy warstwy i szyjesz po prawej stronie,bez wywijania?

      Löschen